Gemeinsam grillen & essen am eigenen Feuertisch

Ritteressen auf Burg Stolberg                             

Heiraten in Stolberg                    


Mitten im Herzen der historischen Altstadt thront die Burg Stolberg auf dem mächtigen Kalksteinfelsen. Bereits im 12. Jahrhundert errichtete der Ritter Reinardus von Stalburg - der Geschichte nach - an diesem Standort eine befestigte Hofanlage. Dieser besagte Reinardus von Stalburg ist der Namensgeber für den Ort und die Stadt Stolberg.



Im 6. Jahrhundert nach ihrer Erbauung (Ende 18. Jahrhundert) war die Burg dem Verfall preisgegeben. Das große Erdbeben von 1756 hatte schwere Schäden angerichtet. Es war das bis dahin stärkste bekannte Erdbeben in Deutschland - die Erdstösse waren noch im weit entfernten England spürbar.

Erst Mitte des nächsten Jahres 1757 kam die Erde zur Ruhe.
Aus der Not eine Tugend machend nutzten viele Stolberger die mittlerweile zerstörte Anlage teilweise als Steinbruch. Der Geschichte nach sind beim Bau von zahlreichen Altstadthäusern Burgsteine verbaut worden.
Moritz Kraus, Stolberger Fabrikant, erwarb Ende des 19. Jahrhunderts die zerstörte Burg und baute sie mit Stilelementen des Historismus und weithin sichtbaren Zinnen wieder auf. Nach der Fertigstellung der "neuen" Burg schenkte er die Burg den Stolberger Bürgern.

Bei Ihrem Besuch in Stolberg ist die Burg auf Ihrem Rundgang ein absolutes "Muss". Am besten betreten Sie die Burg durch eines der Burgtore im Altstadtbereich. Ab hier sind Sie in eine andere Welt versetzt und können sich auf die Spuren der Ritter von Stalburg machen.

 

Durch das Tor an der Eselsgasse betreten Sie den Bereich der Burg der vom Stolberger Fabrikanten Moritz Kraus im Stil des Historismus Ende des 19. Jahrhunderts wieder aufgebaut worden ist. Das Burghaus - linker Hand - bietet heute den Karnelvalsgesellschaft Fidele Zunftshäre e.V. Unterkunft. Für kleinere Feierlichkeiten kann dieser Raum angemietet werden. Vorbei an der Gedenktafel des Burgretters Moritz Kraus erreichen Sie den Kräutergarten der Burg.

 

Verweilen Sie, genießen die Ruhe und den Blick zum Hauptgebäude. Die Düfte verschiedenster Kräuter gilt es zu entdecken. Aber nicht nur das - auch "verzauberte Gestalten" und Fabelwesen säumen den Weg.

 

 

Auf dem oberen Burghof begrüßt Sie unser Harlekin und leitet Sie in das Burggebäude.

In der Burg freut sich die Burggastronomie darauf, Sie mit Speisen und Getränken zu bewirten.

 

Ihren Besuch in der Burg mit den verschiedenen Räumen sollten Sie mit einem Abstecher in das Museum in der Torburg beenden. Das von außen unscheinbar wirkende Museumverbirgt auf über fünf Etagen vieles zum Handwerk und der Geschichte Stolbergs. Runden Sie Ihren Besuch mit einem Kaffee aus frischgerösteten Bohnen und einem Stück selbstgebackenem Kuchen im der Kaffeestube des Museums ab.

Unsere Speisekarte...

Stolberger Burg bewerten